Freizeiten für alle

Geflüchtete Kinder- und Jugendliche

Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW
12 Ratschläge und Tipps zur Teilnahme junger Flüchtlinge an Ferienfreizeiten im In- und Ausland

Amt für Jugendarbeit der Evangelische Kirche im Rheinland
Sonderförderung für Aktivitäten der Evangelischen Jugend im Rheinland mit und für Flüchtlingskindern und –jugendlichen

Evangelische Jugend Mitteldeutschland EKM
Förderfonds „Jung trifft Jung – come together“ für die Organisation von Begegnungs- und Kennlernmöglichkeiten zwischen einheimischen und geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Unterstützt werden einmalige, kurze und längere Aktivitäten zwischen 8 und 800 Euro.

Weiterführende Links und Materialen zum Einsatz der Evangelischen Jugend für Flüchtlinge sind im Evangelischen Informationsportal der aej zusammengestellt.

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Quelle: www.sail-together.de

Die Arbeit mit jungen Menschen mit Behinderungen innerhalb der aej wird vom „Forum inklusive Evangelische Jugendarbeit“ federführend vertreten. Diese offene Fachgruppe ist ein Zusammenschluss von Trägern Evangelischer Jugendarbeit aller Landeskirchen, die in ihrer Arbeit Perspektiven für junge Menschen mit Behinderungen entwickeln, sich für ein Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung engagieren sowie inklusive Veranstaltungen anbieten und durchführen.

Die Arbeit der Fachgruppe setzt sich für die inklusive Jugendarbeit ein und fordert zum Perspektivwechsel von der Integration hin zur Inklusion auf. Sie initiiert den qualitätsbezogenen Austausch hinsichtlich inklusiver Evangelischer Jugendarbeit und möchte das Thema Leben mit Behinderung ins Bewusstsein bringen. Dies geschieht unter anderem durch regelmäßige Fachtagungen, zu denen bundesweit eingeladen wird.

Die Perspektive der Inklusion bedeutet eine neue Denkweise und eine neue Praxis in der Arbeit der Evangelischen Jugend. Dies impliziert, dass bei sämtlichen inhaltlichen und organisatorischen Planungen Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich mit berücksichtigt werden.

Die Mitglieder des Fachforums stehen als Fachberater und –beraterinnen zu Verfügung und bilden somit ein bundesweites Netzwerk, welches nicht nur zur inklusiven Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirchengemeinde fachkompetent berät, sondern auch Anfrage von Ausbildungsstätten, Kindertagesstätten, Schulen und Heimen aufnimmt und beantwortet und somit auch im regionalen und überregionalen Umfeld inklusiv aktiv wird.

Startschuss für neues BAG-Projekt

Inklusives Reisen fördern: Fortbildungen, Evaluationen und konkrete Reiseangebote

Das Thema Inklusion wird derzeit in erster Line im Zusammenhang mit Schule diskutiert. Deshalb freut sich die BAG Katholisches Jugendreisen, den Startschuss für das Projekt für „Förderung der Teilhabemöglichkeiten von Kinder und Jugendlichen mit Handicaps an betreuten Kinder- und Jugendreisen“ bekannt zu geben. Denn Inklusion ist auch in der Freizeit ein wichtiger Aspekt.

Gefördert von Aktion Mensch e.V. und der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. will die BAG Katholisches Jugendreisen in den kommenden drei Jahren mit einem umfangreichen Projekt einen grundlegenden Bewusstseinsprozess in der bundesweiten Kinder- und Jugendreiseszene in Gang bringen. Um Veranstalter, Häuser und andere Entscheider des Segments zu unterstützen, finden unter anderem Qualifizierungsangebote für Geschäftsführer und Hausleitungen zum Thema statt, ebenso wie Fortbildungen für Mitarbeiter*innen im Büro von Unterkünften/Veranstaltern und für Freizeitleiter*innen.

Mindestens sechs inklusiv geplante Reiseangebote sollen im Sommer 2015 an den Start gehen. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert, und in Arbeitshilfen und Praxismappen werden die Ergebnisse des Projektes aufbereitet und zusammengefasst.
Fest steht, dass der Bedarf an inklusiven Angeboten im außerschulischen Bereich steigt und auch Eltern behinderter Kinder einen Betreuungsbedarf in den Ferien haben, der durch die bestehenden Angebote bei weitem nicht gedeckt wird. Bislang sind es nur vereinzelte, meist regionale und langjährig gewachsene Angeboten, die sich dem Thema widmen und bereits vielfältige Erfahrungen gesammelt haben. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sollen künftig bei der Planung ihrer Reiseangebote stärker beziehungsweise überhaupt berücksichtigt werden. Das Ziel: entsprechende Konzepte zu entwickeln, von best practice-Modellen zu lernen und kompetente Partner aus Jugend- und Behindertenhilfe zusammenzubringen.

Kontakt:
Bundesarbeitsgemeinschaft Katholisches Jugendreisen
Carl-Mosters-Platz 1
40477 Düsseldorf
Martina Drabner
Telefon: 0211 4693-161
Internet: www.bag-katholisches-jugendreisen.de
E-Mail: info@bag-katholisches-jugendreisen.de

Downloads

DBJR Beschluss - Auch in Armut lebende und von Armut bedrohte Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Erholung


Evangelische Jugend in Baden
Abenteuer Mädchenfreizeit


Bericht zur Potentialanalyse Inklusives Kinder- und Jugendreisen

Fachhochschule Köln, Autorin: Judith Dubiski


Mittendrin auf großer Fahrt - Inklusive Kinder- und Jugendreisen (6,3 MB)
Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen

aej-Mitgliederversammlung Beschluss 1/2003
„Auf dem Weg zu unbehinderter Gemeinsamkeit“ - Menschen mit Behinderung in der Evangelischen Jugend


Stellungnahme des Bundesjugendkuratorium
"Inklusion: Herausforderung auch für die Kinder- und Jugendhilfe"


Evangelische Jugend im Rheinland - Beschluss der Delegiertenkonferenz März 2009
Thesen und Forderungen zur Förderung der inklusiven evangelischen Jugendarbeit


Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen
Dokumentation des Workshops "Reisen für Menschen mit Behinderung" am 22. Februar 2011 (4,5 MB)


(10 MB) UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung

Links

Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen
www.lbb.nrw.de


Pressemeldung BAG Katholisches Jugendreisen vom 11. März 2013
Auf gutem Weg zur Inklusion - Gemeinsame Ferien für Nachwuchs mit und ohne Behinderungen


Evangelische Jugend im Rheinland
Juleica inklusiv


Forum inklusiver Evangelischer Jugendarbeit


Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
Inklusionslandkarte


Nationale Koordinationsstelle Tourismus Für Alle


YAT Reisen
Urlaub ohne Barrieren


Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e. V. (BeB)

 

Deutsche Jugendfeuerwehr Material zur Inklusion