„GUT DRAUF“-Programm

Was steckt hinter dem „GUT DRAUF“-Programm?

Quelle: www.gutdrauf.net

Tipp: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet kostenlose „Gut drauf“-Schulungen für Freizeitleiter*innen an (www.gutdrauf.net)38

Ziel von „GUT DRAUF“39 ist es, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten wie auch die Stressbewältigung von Jugendlichen nachhaltig zu verbessern und damit einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. In den Lebensbereichen Schule, Betrieb, Sportverein, Jugendfreizeit (z. B. Jugendtreffs, Jugendunterkünfte und Jugendreisen) sollen Jugendliche gesundheitsförderliche Angebote erhalten, die Spaß machen und sie dazu motivieren, gesundheitsförderliches Verhalten ganz selbstverständlich in den Lebensalltag zu integrieren.

Die obersten Ziele der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind die Gesundheitsvorsorge und die Gesundheitserhaltung der Bevölkerung in Deutschland. Zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen verfolgt die BZgA wie bei der GUT DRAUF-Aktion einen ganzheitlichen, integrierten Ansatz.

Gesundheitsrelevante, sich beeinflussende Bereiche wie Ernährung, Bewegung und Stressregulation werden im Verbund aktiv in Bezug zur Zielgruppe gestellt.

_________________________________________________________

38 www.gutdrauf.net
39 www.gutdrauf.net/index.php am 25.05.2011