Nach der Freizeit ist vor der Freizeit

 

Hinweise zur Nacharbeit und Auswertung

Nun seid ihr am Ende des Freizeiten-Tagebuchs angekommen. Das heißt auch, eure Freizeit geht zu Ende. So wichtig wie eine gute Planung und Durchführung im Vorhinein für das Gelingen einer Freizeit sind, so wichtig ist ebenfalls eine konsequente und kritische Nachbereitung im Hinblick auf einen gelingenden Abschluss dieses „Projektes auf Zeit“ und mit Blick auf die kommende Freizeit.
Gemäß des Mottos „Nach der Freizeit ist vor der Freizeit“ sollten folgende Aspekte von euch bedacht werden:

Organisatorisches

Freizeitabrechnung machen/Rechenschaftsbericht gegenüber dem Träger abgeben/Verwendungsnachweise für diverse Fördermittelgeber erstellen, Abwicklung von Versicherungsleistungen (Arzt- und Krankenhauskosten, Haftpflichtschäden etc.), Öffentlichkeitsarbeit - „Tue Gutes und rede darüber“: Bericht über die Freizeit im Gemeindebrief, auf der Homepage des Veranstalters, in der Lokalpresse etc.)

 

Elternarbeit

Aufarbeitung von schwierigen Situationen mit Teilnehmenden, die ein nachträgliches Gespräch mit den Sorgeberechtigten nötig machen.

 

Auswertung im Team

Sind uns Planung und Durchführung gelungen? Was wollen wir gemeinsam verändern? Eine kritische und strukturierte Reflexion der im Team gemachten Erfahrungen ist wichtig.
Aspekte mit Verbesserungspotenzial sollten benannt und festgehalten werden, damit das Gute noch besser wird.

 

Evaluation

Die Freizeitenevaluation (www.freizeitenevaluation.de) bietet eine gute Möglichkeit, detaillierte
Rückmeldungen von den Teilnehmenden einzuholen. Freizeiten sowie internationale Jugendbegegnungen lassen sich mit einem wissenschaftlich überprüften Verfahren einfach
und verlässlich auswerten. Dazu stehen Fragebögen zur Verfügung, die neben einem standardisierten
Teil auch Platz für eigene Fragestellungen lassen.
Und das Beste: Alle Materialien stehen euch kostenfrei zur Verfügung!

 

Freizeitnachtreffen und Ausblick

Ladet eure Teilnehmenden zu einem Nachtreffen ein. Evtl. gebt ihr dort auch schon die Infos zur nächsten Freizeit bekannt. Eine Foto-/Video-DVD zur Erinnerung könnte ein nettes Geschenk sein! Soll es nach der Freizeit weitere Möglichkeiten der Begegnung geben? Sprecht eine Einladung zu den weiteren Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit eures Trägers aus!

 

Feedback an das Freizeitteam

Teamer*innen müssen sich während der Freizeit vielen Herausforderungen stellen, spontan Entscheidungen treffen und stoßen manchmal auch an ihre eigenen Grenzen. Um an diesen prägenden Erfahrungen wachsen zu können und sie als „Schatz“ im persönlichen Erfahrungsrucksack mitnehmen zu können, ist ein Feedback der Freizeitleitung hilfreich und angemessen.
Ein Zertifikat oder eine Bescheinigung über das Engagement kann den Mitarbeitenden ausgestellt werden. (Evtl. zur Nutzung im Rahmen von späteren Bewerbungen). Hier können diese kostenlos erstellt werden www.nachweisgenerator.de

 

Dankeschön an das Team

Ohne euer ehrenamtliches Engagement wäre diese Freizeit nicht realisierbar gewesen. Wie viel Arbeit ihr in die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Ferienfreizeit steckt, ist Außenstehenden oftmals nicht ersichtlich. Vielen herzlichen Dank dafür. Wenn euer Auftraggeber euch ebenfalls seine Dankbarkeit spüren lässt - z. B. auf einem „Dankeschön Fest“ - dann hat er verstanden, dass dies einer der Schlüssel für eine gelingende Team- und Freizeitkultur ist und für euch eine gute Motivation für die nächste Freizeit!